Hammer Poker Open
Die Hammer Poker Open sind seit diesem Jahr eine p[...]
30.03.2014
12.03.2014
Review 6th Hammer Poker Open 2014
Jonas Boeckmann bezwang im gestrigen Heads-Up Ingo[...]
01.03.2014

27 Pokerfans stellten sich am 14.02.2009 der 1st Heads-Up-Challenge.

Für manche Teilnehmer wurde es eine richtig lange Nacht. Um kurz vor 19 Uhr starteten die ersten Kontrahenten die 1. Runde. Zehn Stunden dauerte es, bis die vier Gewinner feststanden. Doch wer am Ende unseren Hauptpreis, eine Xbox 360, mitnahm, war noch völlig offen.

Der Turniermodus machte diesen langwierigen Abend möglich. Die großzügigen Blinds und der Best-of-3-Modus ließ manche Heads-Ups bis zu zwei Stunden dauern, so dass um ca. 5 Uhr morgens David Budde als erster Finalist feststand.

Am darauffolgenden Dienstagabend kam es zum Showdown der verbliebenen vier Teilnehmer. Hier triumphierte der bereits am Samstag ungeschlagene David Budde. Er sicherte sich im Finale, in dem es zur Neuauflage des Hauptrundenfinals gegen Martin Karcz kam, den Titel der 1st Heads-Up-Challenge!

Am Samstag behielt Budde mit 2:1 gegen Karcz die Oberhand, doch im entscheidenden Finale sah erst alles nach Karcz aus. Souverän sorgte er mit 2:0 für den Ausgleich, so dass ein weiteres Match die Entscheidung bringen musste. Und auch hier ging Karcz 1:0 in Führung, doch Budde drehte die Partie noch in einem spannenden Finish und konnte verdienterweise die Xbox 360 in Empfang nehmen und sich das Sieger-HPO-Bracelet anlegen. Karcz ging mit seinem neuen Navigationsgerät Navman F10 nach Hause.

Platz 3 belegte Thomas Scherer, der beim 0:2 gegen Karcz chancenlos blieb. Sven Taube wurde Viertplatzierter, der zuvor mit 1:2 gegen Scherer den Kürzeren gezogen hatte. Scherer und Taube erhielten eine Freikarte für ein beliebiges HPO-Turnier.

Zudem dürften die vier Erstplatzierten zusätzlich mit ihrer 10%-Gutscheinkarte bei unserem IT-Partner ViTEX einkaufen.

Alle Ergebnisse sind hier nachzulesen.

Klassement:

1. David Budde
2. Martin Karcz
3. Thomas Scherer
4. Sven Taube


(v.l.): Stefan Binger, Thomas Scherer (3.), Sven Taube (4.), Martin Karcz (2.), David Budde (1.), Mathias Binger